Satte Rabatte auf KIMO Handmessgeräte, Sonden und Module und CO2-Ampeln !       instagram   facebook   youtube   XING

Strömungssensor für extrem hohe Temperaturen | EM 20651

EM-Logo
Lieferzeit
ca. 3 Wochen
Zahlungsmethoden
Zur Wunschliste hinzufügen

Strömungssensor für extrem hohe Temperaturen | EM 20651

Der EM 20651 arbeitet auf der Basis des verschleißfreien thermischen Messprinzips, welches ohne bewegliche Teile auskommt. Der Vorteil dieses Messprinzips ist die auf Normalbedingungen bezogene Messung der Strömungsgeschwindigkeit – ohne zusätzliche Verrechnung von weiteren Messgrößen (z. B. Druck und Temperatur). Beim Einsatz des Sensors in Rohrleitungen erhält der Anwender sehr einfach den gewünschten Normvolumenstrom. In der Grundversion ist der Strömungssensor in fünf Messbereichen 0 ... 2,5 / 10 / 20 / 40 und 60 m/s und bis zu einer maximalen Temperatur von 200 °C erhältlich. Ausserdem sind optional Versionen bis 350 °C oder 16 bar Druck erhältlich. Es können auch kurze Temperatur-„Überschwinger“ bis zu 10 % über der Nenntemperatur erfasst werden.Der Strömungssensor EM 20651misst zusätzlich die Mediumstemperatur. Das Temperatursignal wird als separates Messsignal ausgegeben und kann für eine nachgeschaltete Regelung verwendet werden. Typische Anwendungsgebiete: Brennersteuerung, Trocknungsprozesse, Steriltunnel, Prozesstechnik, Trocknungsprozesse, Motorprüfstände, Industrieöfen, Regeln der Verbrennungsluft.

 

Vorteile

  • für die Ausgabe von Normalgeschwindigkeit und Temperatur
  • mit zwei Ausgangssignalen 0-10 V / 4-20 mA, Impuls
  • optionales Anzeigegerät
  • optional als ATEX-Gerät
  • hitzebeständig bis zu +350° C in Luft und Gasen, druckbeständig
  • reaktionsschnell ab 0,2 m/s
  • ideal für Trocknungsprozesse, Brennersteuerung, Prozesstechnik, etc...
  • Qualität „Made in Germany“

 

Strömungsmessung bei hoher Temperatur und unter Druck

In vielen Bereichen ist das Messen der Strömungsgeschwindigkeit und / oder des Norm-Volumenstromes bei höheren Temperaturen bis zu +350°C von großer Bedeutung hinsichtlich Energieeffizienz, Mengenerfassung und Anlagensteuerung. Die Anforderungen an einen stationären Strömungssensor sind entsprechend hoch.

 

Temperaturerfassung

Als zusätzliche Messgröße wird die Temperatur des Mediums bereitgestellt. Damit steht ein weiterer, wichtiger Prozessparameter zur Verfügung, der für die Überwachung oder auch zur Regelung genutzt werden kann. In Verbindung mit dem gemessenen Massenstrom kann auch die fließende Wärmemenge (Wärmestrom) berechnet werden.

 

Mechanisch robust

Der Sensor ist hohen Temperaturen und Kräften durch die Gasströmung ausgesetzt. Aufgrund der teilweise recht schwierigen Einbauorte muss auf eine lange und wartungsfreie Betriebszeit Wert gelegt werden. Sensoren ohne Verschleißteile sind hier besonders wirtschaftlich.

 

Präzise und langzeitstabile Messwerte

Auf eine korrekte Mengenerfassung bei Gasen muss man sich verlassen können. Auch noch nach mehreren Jahren im Einsatz müssen die Messwerte so verlässlich sein wie am ersten Tag. Eine „Drift“ des Nullpunktes oder der Messwerte über die Zeit ist nicht zulässig. Querempfindlichkeiten, beispielsweise durch Druck- oder Temperaturänderungen, dürfen die Messergebnisse nicht beeinflussen.

 

Technische Eigenschaften

Messgrößen Normalgeschwindigkeit wN bezogen auf Normalbedingungen von TN = 20 °C und pN = 1.013,25 hPa, Mediumstemperatur TM
Messmedium saubere Luft, Stickstoff, andere auf Anfrage
Messbereich wN 0 ... 2,5 / 10 / 20 / 40 / 60 m/s
Untere Nachweisgrenze wN 0,2 m/s @ 20 °C
Messbereich TM 0 ... +200 / +350 °C
Messgenauigkeit wN Standard ± 3 % v. Mw. + (0,4 % v. E; min. 0,08 m/s )
Hochpräzision: ± 1 % v. Mw. + (0,4 % v. E; min. 0,08 m/s )
Ansprechzeit (t90) wN 3 s (Sprung von 0 auf 5 m/s Luft)
Temperaturgradient wN < 8 K/min bei wN = 5 m/s
Erholzeitkonstante < 10 s bei Temperatursprung ∆θ = 40 K @ wN = 5 m/s
Messgenauigkeit TM (wN > 2 m/s) ± 2 K (TM = 10 ... 30 °C)
± 4 K (restlicher Messbereich)
Betriebsbedingungen Messfühler 0 ... +200 / +350 °C
Betriebsbedingungen Elektronik -20 ... +70 °C
Lagertemperatur -20 ... +85 °C
Feuchtebereich nicht kondensierend, hohe relative Luftfeuchte bei gleichzeitig hohen Temperaturen kann eine Messwertabweichung verursachen
Betriebsdruck atmosphärisch / 16 bar (Überdruck)
Versorgungsspannung 24 V DC ± 20 %
Stromaufnahme typ. 50 mA (max. 250 mA)
Anzeige 4 x Duo-LEDs (grün / rot / orange)
Einschwingzeit ca. 10 s nach dem Einschalten
Schutzart / Schutzklasse IP 65 (Gehäuse), IP 54 (Fühler) / III (SELV) bzw. PELV (EN 50178)
Analogausgänge für Temperatur und Strömung Auto-U / I 0 ... 10 V / 4 ... 20 mA (kurzschlussgeschützt)
Spannungsausgang: ≥ 550 Ω
Stromausausgang: ≤ 500 Ω
Hysterese: 50 Ω
Lastkapazität: ≤ 10 nF
Impulsausgänge 1. Highside-Treiber an Versorgungsspannung (nicht galvanisch getrennt)
High-Pegel: > Versorgungsspannung - 3 V
Kurzschlussstrombegrenzung: 100 mA
2. Halbleiter-Relais (galvanisch getrennt); max. 30 V / 50 mA
Frequenz Digitalausgang 0 ... 100 Hz oder 1 Impuls/m3 oder wählbare Frequenz (10 ... 100 Hz)
Feldbus (optional) Profibus DP / DeviceNet
Gehäusestecker Steckverbinder M12, 8-polig, male, verschraubt
Maximale Leitungslänge Spannungssignal: 15 m; Stromsignal, Impulssignal: 100 m

 

Zollinformationen

Zolltarif-Nr. 9026 8020
Ursprungsland Deutschland

 

Modelle

Modelle Art.-Nr.
EM 20651 Strömungssensor, optional als ATEX-Gerät 088-546 650, siehe auch Bestellschlüssel im Datenblatt

 

Lieferumfang

  • EM 20651 Strömungssensor

 

Kalibrierung

Wir empfehlen eine jährliche Kalibrierung Ihres Messgerätes. Ganz gleich welchen Parameter Sie kalibriert haben wollen, wir übernehmen es für Sie.
Für eine Übersicht unserer Kalibrierleistungen klicken Sie bitte hier.
Für Informationen zu unserem Kalibrierlabor klicken Sie bitte hier.

 

Wir haben andere Produkte gefunden, die Ihnen gefallen könnten!
Angebot anfordern / Frage zum Produkt
© 2023 Electro-Mation GmbH